Bio-Siegel

bio-siegel

Ich halte Bio-Siegel vor allem bei großen Firmen für sinnvoll. Meistens hat man dort keinen Einblick in die Produktion. Ein Bio-Siegel schafft mehr Transparenz und Vertrauen. Dabei gibt es zwischen den verschiedenen Siegeln sicherlich Unterschiede.

Aber auch für kleine Firmen wie Anjas Keksbar ist ein Bio-Siegel sinnvoll. Ich möchte, dass meine Kunden mir vertrauen können, dass ich wirklich Zutaten aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft verwende. Außerdem möchte ich den ganzen „Bio-Gedanken“ unterstützen und vorantreiben. Daher bin ich seit Anfang Februar 2018 bio-zertifiziert (Kontrollstelle DE-ÖKO 007). Dies ermöglicht es Anjas Keksbar außerdem, in „reinen“ Bioläden die Produkte zu verkaufen. Siehe auch Verkaufsstellen.

Oft werde ich gefragt, ob das EU-Bio-Siegel denn überhaupt Sinn macht. Das sei nur „Billig-Bio“. Dem kann ich nur teilweise zustimmen. Erst einmal weiß ich ja nun, wie streng man als Bio-Betrieb alles protokollieren muss.
Und es gibt für mich persönlich es einen Unterschied zwischen tierischen und nicht-tierischen Bio-Produkten. Bei den tierischen wünsche ich mir strengere Richtlinien. Die tierischen Produkte für die Keksbar (in erster Linie Eier und Milch) kaufe ich daher auch nicht beim Discounter, sondern von regionalen Erzeugern mit strengeren Vorschriften (Bioland-Siegel oder Demeter, Geflügelhöfe ohne Schlachtung der männlichen Küken).
Wer mit mir ausführlicher darüber sprechen möchte, kann mich gerne in der Keksbar ansprechen oder mir eine E-Mail schreiben.