Financiers

französische mandelkuchen

Diese Mini-Kuchen sind etwas ganz besonderes. Sie werden mit gemahlenen Mandeln und wenig Mehl gebacken. In meiner Variante enthalten sie keinen Zucker, sondern Reissirup und Ahornsirup. Sie schmecken herb-karamellig und sehr außergewöhnlich.
Oft habe ich ein paar dieser köstlichen kleinen Kuchen in der Keksbar da, zum Verzehr vor Ort oder zum Mitnehmen. Eine Vorbestellung ist ab 10 Stück möglich. Oder du rufst an und fragst nach, ob gerade ein paar vorrätig sind – dann lege ich sie dir zurück.
Die Financiers halten sich prima eine Woche im Kühlschrank. Sie ziehen dann sogar noch besser durch und werden noch saftiger.

zutaten

Eier*, Margarine (Palmfett*, Kokosfett*, Sonnenblumenöl*, Wasser, Karottensaftkonznetrat*, Sonnenblumenlecithin*, Zitronensaftkonzentrat*, kaltgepresstes Zitronenöl*), Ahornsirup*, Reissirup*, Dinkelmehl 630*,  Mandeln*.
*aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft

preis

Größe der Kuchen: Ca. 7,5×2,5 cm

Vor Ort pro Stück 1,60 Euro

Bei Bestellung:
10 Stück 15 Euro (nur Selbstabholung)
20 Stück 28 Euro bei Selbstabholung; Lieferung möglich

Eine Lieferung ist im Raum Karlsbad/Karlsruhe möglich für einen Aufpreis von 10 Euro für die gesamte Bestellung.

die kuchengeschichte

Mein Schulfreund und Fotograf Arpad (wenn dir diese Fotos gefallen, schau auf http://www.iku.ma) erzählte mir von den „Maple Financiers“, die ich unbedingt in mein Sortiment aufnehmen solle – er würde sie jederzeit massenweise kaufen. Bei einem der Fototermine brachte er sogar selbst gebackene mit. Die Außergewöhnlichkeit dieser kleinen Kuchen hat mich schnell überzeugt und nach einigen Änderungen des Rezepts ist nun mein eigenes Rezept entstanden. Ich nenne sie nur Financiers, da mir „Maple Financiers“ ein zu großes Sprachdurcheinander ist. Financiers stammen ursprünglich aus Frankreich. Sie sind in vielen Formen zu finden und bei den Franzosen sehr beliebt.

Was ist deine meinung zu diesem kuchen?